Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

Sie sind hier: Firmenprofil | Aktuell

Empfehlungen zur Wiedereröffnung von Bädern

14.05.2020

EWA Corona Update

 

 

EWA-Corona-Update zum 13. 5. 2020: Österreich legt als erstes Land Empfehlungen zum Neustart der Bäder vor ­
­­­
­

 

13. 5. 2020
 
Liebe Mitglieder der European Waterpark Association,
 

das Heimatland unseres Präsidenten Markus Achleitner hat heute als erstes Land Empfehlungen zur Gestaltung des Bäderbetriebs unter den besonderen Bedingungen der Bäder-Krise vorgelegt. Damit können sich unsere österreichischen Mitgliedsunternehmen nun auf den Neustart konzentrieren, der dort bereits am 29. Mai 2020 erfolgen wird.

Zwar sind einige der genannten Bedingungen aus wirtschaftlicher Perspektive noch sehr hart (Limitierung der Zahl der gleichzeitig anwesenden Badegäste auf der Grundlage entweder der Wasserflächen oder der Aufenthaltsflächen bzw. für Saunabesucher Limitierung der gleichzeitig anwesenden Nutzer einer Saunakabine aufgrund von deren Größe). Aber aufgrund des empfehlenden Charakters des Dokuments, welches wir diesem "Corona-Update" beifügen, haben die Betreiber hier eine gewisse Entscheidungsfreiheit. Zudem ist geplant, die Empfehlungen schrittweise an die Erfahrungen anzupassen, die bei der Wiederaufnahme des Betriebs gemacht werden. Ein Licht am Ende des Tunnels!

Während in Österreich, der Schweiz und in den Niederlanden bereits landesweit einheitliche Termine zum Neustart (Dank an Dr. Christian Kirchner von der Steintherme Belzig, der diese nach vorne weisende Sprachregelung inspiriert hat) vorliegen, herrscht in Deutschland nach wie vor ein ziemliches Durcheinander, was die bereits verkündeten oder noch nicht festgelegten Termine, die Auswahl der Bädertypen und auch die noch fehlenden Ausführungsbestimmungen in den einzelnen Bundesländern angeht (hierzu ebenfalls beigefügt eine Aktualisierung unserer Übersicht).

Unser Eindruck ist es, dass manche Behörden und politisch Verantwortlichen vor einer klaren Entscheidung zurückschrecken, weil es aus deren Sicht noch zu viele offene Fragen gibt. Man kann von diesen auch nicht erwarten, dass sie die Betriebsabläufe in einem Bad in ausreichender Weise beurteilen und in eine Relation zum Thema Corona setzen können. Daher werden wir am Freitag, den 22. Mai, eine Handlungsempfehlung für die Freizeitbäder und Thermen vorlegen, die auf den uns zugänglichen aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen zum Thema Coronavirus basiert. Dabei unterstützt uns Herr Prof. Dr. Karl-Ludwig Resch vom Institut für Gesundheitsforschung in Bad Elster mit seiner Expertise. 

Wir hoffen, den Verantwortlichen (teilweise neigen die Länder bereits dazu, diese in die Hände der örtlichen Gesundheitsämter zu legen) damit ein positives Signal zu einem Neustart der Freizeitbäder und Thermen unter sicheren, aber auch wirtschaftlich sinnvollen Bedingungen geben zu können.

*

Prof. Dr. med. Karl-Ludwig Resch  wird auch unser nächstes Webinar in der Reihe „Wege aus der Krise" am Montag, den 18. Mai von 16 bis 17 Uhr gestalten. Es steht unter dem Thema „Wie umgehen mit dem Thema Corona in Bädern und Saunen?". Das Meeting erreichen Sie unter folgendem Link:

https://meetingsemea12.webex.com/meetingsemea12-de/j.php?MTID=mfa3fd2ea0b53c28af4f3be88ea977ec1
 
Die Meeting-Kenn-Nummer (Zugriffscode) lautet: 957 166 297
 
Das Meeting-Passwort lautet: qdEMme27F2h
 
*

Das Thema Wiedereröffnung der Freizeitbäder und Thermen rückt immer mehr ins Blickfeld der Öffentlichkeit (und damit auch unsere Petition zur zeitnahen Wiederinbetriebnahme aller Bäder, die inzwischen mehr als 27.000 Unterstützerinnen und Unterstützer gefunden hat!). Wir haben das bereits versandte, zwischenzeitlich aktualisierte "Fragen- und Antworten"-Dokument um ein Fact Sheet zur aktuellen Situation der Freizeitbäder und Thermen ergänzt (herzlichen Dank an dieser Stelle an Kim Adam, Dr. Ekkehard Veser, Dieter Vatheuer und Jörg Zimmer) und senden Ihnen beide Dokumente zur Unterstützung Ihrer aktiven Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und bei Presseanfragen.

*

In diesem Sinne: Bleiben wir weiter optimistisch und freuen wir uns mit unseren Mitgliedsbetrieben in Österreich auf einen (hoffentlich europaweit) baldigen Neustart unserer Freizeitbäder und Thermen und damit endlich auch auf eine Perspektive für unsere Gäste und unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Bädern und in den Zuliefer- und Dienstleistungsunternehmen.

Mit freundlichen Grüßen,
 
Ihr Dr. Klaus Batz,
Geschäftsführer EWA

 

downloads:

 

UEbersichtBaederoeffnungen13.5.2020.pdf

 

FreizeitbaederundThermeninderCorona-Krise13.5.2020.pdf

 

FragenundAntwortenzurWiederinbetriebnahmederFreizeitbaederundThermen13.5.2020.pdf

 

EmpfehlungzurWiederoeffnungvonEinrichtungennachdemoesterreichischenBaederhygienegesetz.pdf 

 

 

 


zurück zur Übersicht